Career Fair

Career Fair – Meet companies

Wann?

9. bis 11. April 2019

Wo?

Universität Mannheim, Schloss Ehrenhof

Was erwartet Dich auf der Career Fair?

Auf der Career Fair hast Du die Chance, Deinem Traumjob, Praktikum oder Deiner Abschlussarbeit einen Schritt näher zu kommen. An den drei Messetagen erwarten Dich viele Unternehmen aus verschiedenen Branchen, mit denen Du in Kontakt treten kannst.
Das Rahmenprogramm beinhaltet Firmenvorträge, Einzelinterviews und die Interdisziplinäre Reihe der Fakultäten.

Ausstellerliste

Die Veranstaltungstage der Career Fair 2019 sind nach Branchen geordnet. Indem Du auf den jeweiligen Tag klickst, siehst Du, welche Unternehmen sich bisher angemeldet haben.

Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm der Career Fair umfasst Firmenpräsentationen, Einzelinterviews und die Interdisziplinäre Reihe der Fakultäten.

Vortragsprogramm

Du möchtest Dir erst einmal einen Eindruck von dem Unternehmen verschaffen, bevor Du die Messestände besuchst? Das Vortragsprogramm bietet Dir hierfür eine ideale Gelegenheit.
Die 30-minütigen Firmenpräsentationen und Vorträge geben spannende Einblicke in Dein Wunschunternehmen. Die Vertreter der Firmen berichten über Einstiegsmöglichkeiten und individuelle Karrierewege, Unternehmenskultur und geben Praxisbeispiele.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Vortragsprogramm ist ab sofort hier einsehbar!

Einzelinterviews

Du möchtest Dein Wunschunternehmen abseits des Messetrubels von Deinen Fähigkeiten und Stärken überzeugen? Im Rahmen der Career Fair 2019 bieten verschiedene Firmen Einzelinterviews an. Studierende aller Fachrichtungen der Universität Mannheim können sich für Ihren Traumjob, einen Platz in einem attraktiven Traineeprogramm oder ein interessantes Praktikum bewerben.

Bewerbungsschluss: 03. März 2019 – Keine Bewerbung mehr möglich!

Interdisziplinäre Reihe

In der Interdisziplinären Reihe bieten die Fakultäten der Universität Mannheim den Studierenden eine Vielzahl von Fachvorträgen an, die unterstützendes Wissen zur Career Fair, zur Bewerbung, zum Praktikum im Ausland vermitteln.

Aktuelles Programm der Interdisziplinären Reihe!

Serviceleistungen

Du suchst eine feste Stelle oder ein Praktikum? Dann schau doch einfach während der Career Fair ganz unverbindlich bei unserer JobWall im Messezelt vorbei. Hier findest Du tagesaktuelle Angebote der Aussteller – da ist bestimmt auch etwas für Dich dabei!

Bewerbungstipps

Hier findest Du Ratschläge und Tipps rund um Deine persönlichen Vor- und Nachbereitungen Deines Messebesuchs.

Um Deinen Messebesuch optimal vorzubereiten, kannst Du zusätzlich am Workshop “Messe warm-up: Vorbereitung auf die Career Fair” am 4. April 2019 teilnehmen.

Hier geht es zur Anmeldung zum Workshop “Messe warm-up: Vorbereitung auf die Career Fair”.

Vor der Messe

Welche Ziele habe ich?

  • Hast Du ein besonderes Interesse an einem speziellen Berufsfeld?
  • Bist Du an einem konkreten Jobangebot, Praktikum oder einem Thema für Deine Abschlussarbeit interessiert?
  • Willst Du dir einen Überblick verschaffen und erste Kontakte knüpfen?

Diese Fragen solltest Du Dir vor Deinem Messebesuch stellen und Deine Vorbereitung danach ausrichten, was Du Dir als Ziel gesetzt hast.

Du kannst die Messe vielfältig nutzen:

  • Als erste Kontaktaufnahme mit Deinem Wunscharbeitgeber, wenn Du auf der Suche nach einem Praktikum, Job oder einem Thema für die Abschlussarbeit bist. Hier solltest Du Dich gut vorbereiten, weil Du direkt mit dem Unternehmensvertreter ins Gespräch kommst und gleich Deine Bewerbung abgeben kannst.
  • Die Messe ist aber auch eine Informationsplattform. Du kannst Dich über Branchen, Unternehmensstrukturen und -kulturen informieren. Hierfür musst Du nicht allzu viel Vorbereitungszeit aufwenden. Du solltest nur wissen, welche Branchen Dich interessieren, da die Messetage nach Branchen aufgeteilt sind.
  • Die Firmenpräsentationen bieten Dir auch eine gute Gelegenheit, etwas mehr über Dein Wunschunternehmen und Einstiegsmöglichkeiten zu erfahren.Hier solltest Du Dich vorab über das Programm auf dem Laufenden halten. Das Vortragsprogramm wird hier auf der Seite vor der Messe veröffentlicht.

Wie bereite ich mich vor?

Der Vorbereitungsaufwand ist davon abhängig, was Du Dir von der Messe versprichst und welche Ziele Du Dir gesetzt hast.

Je nachdem solltest Du:

  • Deinen Lebenslauf auf den neuesten Stand bringen
  • Dir darüber klar werden, welche Unternehmen Dich interessieren
  • Überlegen, was die Unternehmen von Dir wissen wollen
  • Gedanklich einen Gesprächsverlauf durchführen
  • Genügend Zeit für den Messebesuch und Gespräche einplanen
  • Fragen formulieren, die zeigen, dass Du Dich über das Unternehmen informiert hast
  • Evtl. eine Bewerbungsmappe vorbereiten
  • Dir das Rahmenprogramm und die Interdisziplinäre Reihe der Fakultäten ansehen und interessante Vorträge besuchen
  • Dich evtl. für ein Einzelinterview mit einem Unternehmen bewerben, sofern das von Deinem Wunschunternehmen angeboten wird

Was und wo kann ich recherchieren?

Im Vorfeld ist es nicht nur wichtig, Dir über Deine Ziele klar zu werden, sondern sich auch näher über die teilnehmenden Unternehmen zu informieren. Durch die gewonnenen Informationen kannst Du Fragen an die Unternehmensvertreter vorbereiten – das unterstreicht nicht nur Dein persönliches Interesse, sondern macht auch einen guten Eindruck bei den Unternehmensvertretern. Du solltest auch eine Vorstellung davon haben, was Du in Zukunft beruflich machen möchtest und welche Deine persönlichen, beruflichen und fachlichen Qualifikationen sind.

Darüber hinaus:

  • Verschaffe Dir einen Überblick über die teilnehmenden Aussteller. Am Anfang dieser Seite findest Du dafür die Übersicht.
  • Hole Dir Informationen über Dein Wunschunternehmen ein.
    Besuche die Website des Unternehmens und informiere Dich über Geschäftsbereiche, Philosophie und offene Stellen.
  • Besuch die Firmenvorträge während der Career Fair.
    Nimm die Vorträge als Anregung für ein späteres Gespräch mit den Firmenvertretern.

Auf der Messe

Was ziehe ich an?

Wähle Dein Outfit so aus, als würdest Du zu einem Vorstellungsgespräch gehen. Wichtig ist, dass Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst. Verkleide Dich nicht, denn Inneres und Äußeres sollten zusammenpassen und Deinen individuellen Stil zeigen.

Für Ihn

Ein gepflegtes Äußeres steht außer Frage. Bei der Kleidung gilt Casual bis Business. Je nach Intention und Unternehmen kann dies variieren. Allgemein gilt eine dunkle, gute Hose in Kombination mit einem Hemd als ausreichend. Krawatte und/oder Jackett empfiehlt sich besonders bei Unternehmen der IT-, Banken- und Versicherungsbranche.

Für Sie

Auch hier steht ein gepflegtes Äußeres an erster Stelle. In Sachen Make-Up, Parfüm und Schmuck gilt: weniger ist manchmal mehr. Ob Rock oder Hose: das kannst Du frei entscheiden, sie sollten allerdings in Casual oder Business einzuordnen sein. Zerrissene oder verwaschene Jeans können manchmal negativ bewertet werden.

Wähle die Kleidung, die Dein Vorhaben unterstützt. So machst Du Werbung in eigener Sache und bleibst in positiver Erinnerung.

Was bringe ich mit?

Bewerbungsunterlagen

Wenn Du nur einen Überblick über die verschiedenen Arbeitgeber bekommen möchtest, musst Du Deine Bewerbungsunterlagen nicht mitbringen. Wenn Du Dich aber für einen Einstieg im Unternehmen oder ein konkretes Job-Angebot interessierst, dann nutze die Gelegenheit, Deine Bewerbung direkt am Messestand abzugeben. Deinen Lebenslauf solltest Du direkt in mehrfacher Ausfertigung dabei haben. Ein zusätzliches Deckblatt mit Foto und Name des Bewerbers empfiehlt sich zur besseren Übersicht für die Unternehmensvertreter.

Notizen

Es ist absolut legitim, dass Du dir währenddessen oder danach – und das ist sehr empfehlenswert – Notizen machst. Du kannst auf die Notizen nach der Messe, z.B. bei der Bewerbung zurückgreifen und diese dafür nutzen. Wenn Du dir während des Gesprächs etwas aufschreibst, dann nicht auf einem Werbeblock, sondern auf neutralem Papier. Das wirkt professioneller.

Wie führe ich ein erfolgreiches Gespräch?

Voraussetzung für ein erfolgreiches Gespräch ist eine gute Vorbereitung. Finde einen gelungenen Gesprächseinstieg, z.B. über den Firmenvortrag, den Du zuvor besucht hast. Stelle Dich freundlich mit Deinem Vor- und Nachnamen vor, nennen Dein Studium und bringe Deine Interessen bzw. Dein Anliegen vor. Wenn Dir der Name Deines Gesprächspartners bekannt ist, sprich diesen mit Namen an. Wenn das nicht der Fall ist, frage nach seinem Namen. Zeige Dich interessiert, neugierig und höflich. Mit diesem Verhalten beweist Du Sozialkompetenz und hebst Dich von anderen ab.

Stelle keine Standardfragen

Vermeide in Deinen Argumentation Standardfloskeln und Standardaussagen. Stelle heraus, warum Du Dir gerade dieses Unternehmen ausgesucht hast und warum Du wertvoll sein könntest, indem Du durch geschickte Gesprächsführung Information und Unternehmensinteresse verbindest. Stärken wie Flexibilität und Belastbarkeit sind abgedroschen. Was kannst Du besonders gut? Wofür begeisterst Du Dich? Was macht Dir viel Freude? Worin willst Du Dich weiterentwickeln?

Hebe Dich auch in Deinen Fragen ab. Verwende keine, die, mit ein paar wenigen Klicks, die Website des Unternehmens beantwortet. Und wenn Du zu Deinen Vorstellungen und Interessen gefragt wirst, zeige Dich klar und überzeugend. Selbstverständlich darst Du Dir in diesem Gespräch wie auch im Bewerbungsgespräch Notizen machen. Das unterstreicht sogar Dein strukturiertes Vorgehen. Ebenso darfst Du Dich in der Vorbereitung Notizen machen und zum Gespräch mitbringen.

Abschluss

Du bist gegen Ende des Gesprächs weiter interessiert, überreiche Deine Bewerbungsunterlagen. Achte darauf, dass Du von Deinem Gesprächspartner die Visitenkarte bzw. Kontaktdaten bekommst, damit Du im Nachgang alle wichtigen Daten zur Verfügung hast. Frage auch nach dem Fortgang. Wie ist der weitere Prozess im Unternehmen, werden noch Unterlagen benötigt, bis wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen. Bedanke Dich beim Unternehmensvertreter, dass er sich für Dich Zeit genommen hat. Nach dem Gespräch machst Du Dir Notizen zu den wichtigsten Inhalten.

Was sind absolute No Go's?

Schwammige Fragen wie beispielsweise „Und, was kann ich mit meinem Abschluss in BWL so alles bei Ihnen machen?“ zeigen wenig Professionalität und führen vor allem zu einer ebenso unklaren Antwort. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, nicht mit Scheuklappen zur Messe zu kommen. Alternativen sollten im Auge behalten werden, denn so eröffnen sich neue Chancen. Dazu kommt, dass Bewerbungen nicht am Fließband verteilt, sondern individuell auf die Unternehmen zugeschnitten werden sollten.

Im Gespräch selbst darf man nicht vergessen, auch den anderen zu Wort kommen zu lassen. Zwar geht es auch darum, sich zu präsentieren und im Gedächtnis zu bleiben, gleichzeitig aber macht ein unaufhörlicher Redefluss einen schlechten Eindruck. Wenig vorteilhaft ist es zudem, wenn man in Gruppen auf die Personaler zukommt. Denn schließlich sollte die Möglichkeit genutzt werden, Informationen vermittelt zu bekommen, die für einen selbst relevant sind.

Weitere No Go’s sind:

  • Schlecht vorbereitet zur Messe zur erscheinen
  • Selbst Visitenkarten auszugeben
  • Bewerbungen mit qualitativ minderwertigen Fotos rauszugeben
  • Zu wenig Zeit für die Gespräche und den Messetag einzuplanen
  • Ungepflegt aufzutreten

Nach der Messe

Was fange ich mit meinen Erkenntnissen und Ergebnissen an?

Nach den Gesprächen und Eindrücken musst Du für Dich entscheiden, welches Unternehmen zu Dir passt und ob Du dich mit den Produkten identifizieren kannst. Stimmte die zwischenmenschliche Atmosphäre? Erfüllt das Unternehmen die Kriterien, die für Dich wichtig sind? Wenn die Antwort „Ja“ lautet, dann nutze die Zeit nach der Messe, um Dich bei dem Wunschunternehmen zu bewerben. Der Messebesuch ist ein geeigneter Anhaltspunkt dafür, wie man auf das Unternehmen aufmerksam geworden ist und warum man sich gerade bei diesem Unternehmen bewirbt. Im Anschreiben kannst Du dich auf das gemeinsame Gespräch bei der Career Fair beziehen.

Wie bleibe ich nach der Messe mit den Unternehmen in Kontakt?

Nach der Messe ist es empfehlenswert mit Deinem Gesprächspartner in Kontakt zu bleiben.

Wenn ihr euch über allgemeine Einstiegsmöglichkeiten unterhalten habt, ohne dabei auf eine konkrete Ausschreibung einzugehen, behalte die Kontaktdaten Deines Gesprächspartners in Deinen Unterlagen. Du kannst Dich auch in einer kurzen Mail für das nette Gespräch am Messestand bedanken und daran erinnern, dass Du gerne in den Talent Pool des Unternehmens aufgenommen werden möchtest. Wenn Duzu einem späteren Zeitpunkt eine interessante Stelle entdeckst, kannst Du direkt mit Deinem Kontakt in Verbindung treten und Dir so eventuell einen Vorteil gegenüber anderen „anonymen“ Bewerbern verschaffen.

Wenn ihr über eine konkrete Stelle gesprochen habt, bedanke Dich im Anschluss zusätzlich per E-Mail für das angenehme und interessante Gespräch und unterstreiche Dein Interesse. Bringe zum Ausdruck, warum Du für dieses Unternehmen arbeiten möchtest und was Dich auszeichnet. Ggf. kannst Du in dieser Mail Unterlagen wie z.B. Zeugnisse und Zertifikate nachreichen, wenn Du bspw. auf der Messe bereits Bewerbungsunterlagen abgeben hast. Solltest Du innerhalb von zwei bis drei Wochen keine Rückmeldung erhalten, kannst Du telefonisch nachfragen.

Ansprechpartner

Du hast Fragen zur Career Fair?

Öffnungszeiten:

Mo-Mi: 10-12 Uhr und 14-16 Uhr

Do: 10-12 Uhr

CareerNetwork
Cornelia Mattern M.A.


career@service.uni-mannheim.de

Das könnte Dich auch interessieren: